Archiv für den Autor: tc1974

Herren 50 drehen bereits verloren geglaubtes Spiel

Die Herren 50 Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim

Die Herren 50 Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim

Herren 50, Bezirksliga A
MSG TC Groß-Rohrheim/Alsbach – TC Kelsterbach 5:4

Gegen die Frankfurter Vorstädter landeten die Ü50-Herren des TC Groß-Rohrheim/Alsbach aufgrund ihrer überragenden Doppel einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg. In der ersten Einzelrunde mussten sich sowohl Franz Brandt als auch sein Zwillingsbruder Anton geschlagen geben, wobei Letzterer nur denkbar unglücklich mit 9:11 im Champions-Tiebreak den Kürzeren zog. Peter Schmurr hingegen hielt sein Team im Spiel und ließ dabei seinen Kontrahenten nie zur Entfaltung kommen. Spitzenspieler Ralph Baumann konnte in einem wahren Nervenkrimi sogar ausgleichen, doch zogen die Kelsterbacher durch Niederlagen von Richard Jantz und Bernd Löwenhaupt (11:13 im Champions-Tiebreak des dritten Satzes) schnell wieder auf 4:2 davon. Nun jedoch schlug die Stunde der Spielgemeinschaft Groß-Rohrheim/Alsbach: Alle drei Doppel konnten sensationell nach Hause gebracht werden, was unter dem Strich den viel umjubelten 5:4-Gesamtsieg bedeutete. Dabei ließen Brandt/Brandt sowie Löwenhaupt/Schmurr nichts anbrennen, wohingegen Baumann/Kunze in einem dramatischen Duell über drei Sätze zu den Matchwinnern avancierten. Am 13.06. (14 Uhr) erwartet die Mannschaft nun vor heimischer Kulisse die noch verlustpunktfreie zweite Vertretung der SG Egelsbach und wird nach diesem Match sicherlich wissen, wohin die Reise in dieser Saison gehen kann.

Herren 30 gegen Wiesbaden auf verlorenem Posten

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – Wiesbadener THC II 1:8

Gegen den Wiesbadener Nobelclub THC II musste die Rohrheimer Herren 30-Mannschaft schmerzhaft feststellen, dass die Trauben in dieser Spielklasse wohl ernsthaft sehr hoch hängen. Im ersten Einzeldurchgang kassierte Oliver Adams eine glasklare Niederlage, wohingegen Stefan Karb sowie Boris Wildner zumindest über weite Strecken ihrer Matches gut dagegen halten konnten. Gewohnt stark und spielerisch herausragend präsentierte sich trotz einer schmerzhaften Muskelzerrung die Rohrheimer Nummer eins, Christopher Knorpp. Er siegte in drei Sätzen gegen einen nominell wesentlich höher eingeschätzten Kontrahenten. Dem Spielverlust von Jan Seib, der im zweiten Durchgang durchaus Siegchancen besaß, folgte eine knappe Dreisatz-Niederlage von Kapitän Tobias Meixner. Gegen seinen niederländischen Gegenüber zeigte Meixner jedoch eine kämpferisch überzeugende Vorstellung und schrammte nur hauchdünn am zweiten Einzelerfolg des Tages für die Riedtruppe vorbei. In den Doppeln lief dann allerdings nicht mehr viel zusammen: Lediglich die Paarung Seib/Winkler konnte über die volle Distanz mithalten, wenngleich auch sie am Ende unterlagen. Adams/Wildner sowie Karb/Meixner mussten ihren Gegnern bereits nach zwei Sätzen zum Sieg gratulieren. Am 14.06. reist man nun zum Tabellenführer TC Petersberg Steinau bei Fulda, wo das Team als klarer Underdog dennoch einen guten Auftritt hinlegen möchte.

Herren mit Pleite zum Saisonauftakt

Herren 50, Bezirksliga A
TC Lampertheim II – MSG TC Groß-Rohrheim/Alsbach 5:4

Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga tritt das Herren 50-Team des TC 74 Groß-Rohrheim nun ebenso wie die Herren 30 in einer Sechsermannschaft an. Zusätzlich hat man sich mit den Tennisfreunden aus Alsbach zu einer Spielgemeinschaft zusammen geschlossen, hatten doch einige Alsbacher Akteure bereits in der Vorsaison für Groß-Rohrheim aufgeschlagen. Im ersten Einzeldurchgang zum Medenrunden-Auftakt in der Spargelstadt konnte lediglich Richard Jantz einen schwer umkämpften Sieg im Champions-Tiebreak einfahren. Peter Keller sowie Bernd Löwenhaupt mussten ihren Gegenübern leider zum Matchgewinn gratulieren. In der darauffolgenden Runde schien sich das Blatt jedoch zu wenden: Einzig Franz Brandt stand hier auf verlorenem Posten, während Spitzenspieler Ralph Baumann als auch Brandts Zwillingsbruder Anton stark herausgespielte Siege erringen konnten. Beim Stand von 3:3 vor den Doppeln war es jedoch nur noch der Paarung Baumann/Keller vorbehalten, für die Rohrheimer 50er zu punkten. Brandt/Brandt unterlagen im Knackpunktspiel denkbar unglücklich mit 8:10 im entscheidenden Champions-Tiebreak, wohingegen Löwenhaupt/Kunze in zwei Sätzen den Kürzeren zogen. Die Spielgemeinschaft Groß-Rohrheim/Alsbach erwartet nun am 30.05. um 14 Uhr den Tabellenführer TC Kelsterbach zum ersten Heimspiel der noch jungen Spielrunde und hofft auf ein diesmal positives Endergebnis.

Eintracht-Legende Oka Nikolov überrascht Groß-Rohrheim!

Oka Nikolov

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Zimmern – TC Groß-Rohrheim 6:3

Nachdem das Rohrheimer Herren 30-Team im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Gruppenliga aufgrund zahlreicher Neuzugänge vom Nachbarverein TC Hofheim von einer Vierer- auf eine Sechsermannschaft aufstockte, staunte man nicht schlecht, als das Team um Kapitän Tobias Meixner zum Saisonauftakt in Groß-Zimmern aufschlug: Begrüßte sie da nicht der 20 Jahre lang für die Frankfurter Eintracht in alleine 229 Bundesliga-Spielen das Tor hütende Oka Nikolov, der nun eine neue Herausforderung in der Sportart Tennis sucht und diese beim TC Groß-Zimmern in der Gruppenliga und mit den Rohrheimern als erstem Gegner fand. Sportlich betrachtet lief es in der ersten Einzelrunde recht ordentlich für die Jungsenioren aus dem Ried. Die Niederlage der neuen Nummer zwei, Oliver Adams, wurde durch eine kämpferische und taktische Meisterleistung des im Wettkampfsport mit allen Wassern gewaschenen Tobias Meixner sowie eines deutlichen weiteren Erfolgs durch Harry Barthel, ebenfalls Neuzugang aus Hofheim, mehr als nur kompensiert. Im zweiten Einzeldurchgang konnte jedoch nur noch Spitzenspieler Christopher Knorpp mit einem Matchgewinn glänzen. Stefan Karb und auch Steffen Winkler mussten den 3:3-Ausgleich der Gastgeber vor den Doppeln hinnehmen. Interessant war hier vor allem das Duell zwischen Winkler und dem von den Eintracht-Fans aufgrund seiner Vereinstreue liebevoll getauften „ewigen Oka“: Konnte der Rohrheimer den ersten Satz noch für sich entscheiden, wurden die während Nikolovs Profikarriere aufgebauten konditionellen Stärken im Laufe des Matches augenscheinlich, was letztendlich auch zu dem Dreisatz-Sieg des Ex-Eintrachtlers führte. Von der Ausgeglichenheit in den Einzeln war in der Doppelrunde dann leider nichts mehr zu sehen: Alle drei Groß-Rohrheimer Paarungen, Knorpp/Adams, Meixner/Winkler sowie Karb/Barthel, verloren klar in zwei Sätzen und die 3:6-Pleite beim Verbandsliga-Absteiger aus Groß-Zimmern war besiegelt. Am Sonntag, den 31.05. um 9 Uhr erwartet man nun die zweite Vertretung des THC Wiesbaden zu Gast in Groß-Rohrheim und versucht dann natürlich, wieder für ein Erfolgserlebnis zu sorgen.

TC Groß-Rohrheim – Eintracht Wiesbaden 6:0

Herren30_14

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – Eintracht Wiesbaden 6:0

Am letzten Spieltag der Medenrunde 2014 gab sich das Herren-30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim gegen das Tabellenschlusslicht aus Wiesbaden keine Blöße. Im ersten Einzeldurchgang zeigte Jan Seib seine wohl beste Saisonleistung und siegte gegen einen spielstarken Gegner klar in Sätzen. Auch Stefan Karb gewann deutlich und musste in seinem Match nur wenig Gegenwehr erdulden. Im Spitzeneinzel verlor Christopher Knorpp zwar den einzigen Satz des Tages, erteilte dann jedoch mit jeweils 6:0 in den beiden Folgesätzen seinem Gegenüber die Höchststrafe. Nie in Gefahr war der darauffolgende Spielgewinn von Karsten Krug, der wie gewohnt durch einen durchdachten und souveränen Auftritt überzeugte. Die zwei klaren Doppelsiege durch Knorpp/Seib sowie Krug/Karb rundeten die vollends gelungene Vorstellung gebührend ab. Die Mannschaft hat nun als Neuling in einer überaus ausgeglichenen Gruppenliga einen hervorragenden vierten Platz in der Endabrechnung belegt und darf somit im kommenden Jahr erneut in dieser hohen Spielklasse auf Landesebene an den Start gehen.

TC Burgholzhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

1005951_573392459366408_1486235360_n

Herren 30, Gruppenliga
TC Burgholzhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Beim bisherigen Tabellenzweiten und neuen Spitzenreiter aus Burgholzhausen stand die Herren-30-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim ohne ihren verletzten Spitzenspieler Karsten Krug auf verlorenem Posten. Im ersten Einzeldurchgang hatten Jan Seib ebenso wie Tobias Meixner durchaus Chancen auf einen Satzgewinn und somit offenen Spielausgang; am Ende lesen sich dann auch die beiden Zweisatz-Niederlagen klarer, als sie im Grunde genommen waren. Im Spitzeneinzel zeigte sich Christopher Knorpp glänzend von seinen Handgelenksproblemen erholt und siegte sicher nach zwei Durchgängen. Die sich anschließende Niederlage durch Stefan Karb gegen einen stark aufspielenden Kontrahenten ließen die Hoffnungen auf etwas Zählbares jedoch schnell wieder schwinden. In den Doppeln konnten Knorpp/Seib sowie Karb/Meixner gute Möglichkeiten bei knappen Spielständen leider nicht nutzen und die 1:5-Gesamtniederlage so auch nicht verhindern. Bereits am kommenden Sonntag (13.7., 9 Uhr) empfängt die Mannschaft im letzten Saisonmatch zuhause das Tabellenschlusslicht aus Wiesbaden. Hier muss zwingend ein Sieg folgen, um nicht noch um den Klassenerhalt zittern zu müssen.

TC Kirschhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Herren 50, Bezirksoberliga
TC Kirschhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Im letzten Saisonspiel 2014 setzte es für die Herren-50-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim ohne ihren Spitzenspieler Ralph Baumann beim Tabellenzweiten aus Kirschhausen eine 1:5-Auswärtspleite. Nach der Niederlage von Bernd Löwenhaupt und dem unglücklichen Spielverlust durch Anton Brandt mit 8:10 im Champions-Tiebreak des Entscheidungssatzes kamen die 50-er gleich denkbar schlecht in die Partie. Nachdem auch der an Position eins vorgerückte Peter Keller seinem Gegenüber unterlag und zudem Richard Jantz in zwei engen Durchgängen letzten Endes aber doch das Nachsehen hatte, war das Match zugunsten der Kirschhäuser entschieden. Da war dann der klare Doppelerfolg des Zwillingpaars Brandt, A./Brandt, Franz leider nicht mehr als Ergebniskosmetik bei einer gleichzeitigen Niederlage von Keller/Jantz. Nun muss das Team um Kapitän Bernd Löwenhaupt hoffen, dass der vorletzte Tabellenplatz im Nachhinein ausreicht, um sich als Aufsteiger in die Bezirksoberliga auch im kommenden Jahr in dieser Spielklasse weiter behaupten zu dürfen.

TC Neu-Anspach – TC Groß-Rohrheim 2:4

Jan

Herren 30, Gruppenliga
TC Neu-Anspach – TC Groß-Rohrheim 2:4

 

Beim Tabellennachbarn aus Neu-Anspach konnte das Herren-30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim zwei ganz wichtige Zähler einfahren und weist nun nach fünf Spieltagen als Aufsteiger in die Gruppenliga ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Im ersten Einzeldurchgang zeigte die Nummer zwei der Rohrheimer, Jan Seib, eine starke und konzentrierte Vorstellung und siegte sicher in zwei Sätzen. Dies gelang ebenso Stefan Karb, der zwar zum Auftakt schwer zu kämpfen hatte, hintenraus seinen Kontrahenten jedoch förmlich überrollte. Trotz einer schweren Handverletzung trat Christopher Knorpp in der Folge zum Spitzeneinzel an, konnte dieses aber auch aufgrund seines Handicaps nicht für sich entscheiden. Der gewohnt souveräne Karsten Krug gewann anschließend deutlich und baute somit die Rohrheimer Führung auf 3:1 aus. Durch den dominierend herausgespielten Doppelerfolg der Paarung Seib/Krug fiel die Niederlage von Knorpp/Karb nicht weiter ins Gewicht und der 4:2-Auswärtssieg war in trockenen Tüchern. Bereits am kommenden Sonntag (6.7., 9 Uhr) spielt das Team beim Tabellenzweiten TC Burgholzhausen erneut im Taunus und möchte dort für eine Überraschung sorgen.

 

 

TAV Eppertshausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Herren 50, Bezirksoberliga

TAV Eppertshausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Im Nachholspiel in der Bezirksoberliga verlor die Herren-50-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim gegen den Tabellenzweiten aus Eppertshausen zwar auf dem Papier deutlich, hatte aber durchaus Möglichkeiten, zumindest ein Remis zu ergattern. So unterlag Peter Keller im ersten Einzeldurchgang seinem Gegenüber nur denkbar knapp, während Bernd Löwenhaupt gegen seinen Kontrahenten nie wirklich eine passende Strategie fand. Die sich anschließende 5:7 und 6:7-Niederlage von Ralph Baumann lässt bereits vom Ergebnis her erahnen, wie umkämpft und unglücklich dieser Spielverlust letzten Endes war. Der klare Sieg von Franz Brandt erhielt dann unter dem Strich leider nur den Status einer Ergebniskosmetik. Eine erneut hauchdünne Niederlage im Doppel durch Baumann/Keller sowie ein weiterer Matchverlust von Brandt, F./Brandt, Anton besiegelten die 1:5-Auswärtspleite. Am 28.06. (14 Uhr) versucht man dann beim letzten Medenspiel durch einen Sieg beim Tabellennachbarn aus Kirschhausen den vierten Tabellenrang zu festigen.

TC Groß-Rohrheim – TC Nieder-Klingen 6:0

Herren 50, Bezirksoberliga

TC Groß-Rohrheim – TC Nieder-Klingen 6:0

Im zweiten Heimspiel in der Bezirksoberliga hatte die Herren-50-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim gegen den Tabellenletzten aus Nieder-Klingen aufgrund einer starken Vorstellung kaum eine brenzlige Situation zu überstehen. Im ersten Einzeldurchgang dominierte Peter Keller gegen seinen Kontrahenten klar in zwei Sätzen. Dem stand Peter Schmurr in nichts nach und bezwang seinen Gegenüber nicht minder deutlich. Nachdem sich Spitzenspieler Ralph Baumann nach hartem Kampf den ersten Durchgang regelrecht erarbeitete, musste sein Gegner im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Den vierten Einzelzähler steuerte Anton Brandt bei, der jedoch bis zum Schluss sehr konzentriert zu agieren hatte. In den Doppeln liefen die Paarungen Keller/Schmurr sowie Brandt,A./Brandt, Franz für Groß-Rohrheim auf, die beide durch hervorragendes Tennis souveräne Siege einfuhren und somit den 6:0-Kantersieg eintüteten.