Kategorie-Archiv: Herren 30

Beitragskategorie Herren 30 TC 74 Groß-Rohrheim

Herren 30 erneut glücklos

Horst Geyer

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – RW Limburg 2:7

Auch gegen den Tabellenvorletzten aus Limburg hatte das Herren 30-Team des 74 TC Groß-Rohrheim wenig Möglichkeiten auf ein besseres Spielergebnis. Zu allem Überfluss verletzte sich zudem noch Kapitän Tobias Meixner an seinem Schlagarm, sodass er nicht nur sein Match aufgeben musste, sondern wohl gar längere Zeit ausfallen wird. Steffen Winkler musste seinem elf Leistungsklassen höher eingestuften Kontrahenten zum Sieg gratulieren, während Horst Geyer mit seinem zweiten Sieg im zweiten Einsatz dieser Saison überzeugte. Erfreuliches dann im Duell der Spitzenspieler, bei dem sich der Rohrheimer Neuzugang, Oliver Adams, glänzend in Szene setzte und den zweiten und damit letzten Zähler für die Riedtruppe einfuhr. Boris Wildner und Harry Barthel hingegen erhielten von ihren Limburger Gegnern bei 40 Grad im Schatten eine kalte Dusche. In den Doppeln konnte lediglich die Paarung Winkler/Riedel mit echten Siegchancen ihr Match offen gestalten, während Adams/Geyer sowie Wildner/Barthel klar unterlagen.

Herren 30 erneut unterlegen

Oli Adams

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – TC Niddapark 0:9

Ohne vier Stammakteure, die zudem noch an den Positionen eins bis vier gemeldet sind, hatte das Herren 30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim gegen den Tennisclub Niddapark erneut kaum etwas zu lachen. Gleich zu Beginn mussten sich Boris Wildner, Johannes Lüttich und Harry Barthel trotz guter Leistungen dennoch glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Nicht viel anders erging es in Runde zwei dem von Punkt fünf auf eins aufgerückten Tobias Meixner, Steffen Winkler sowie Bernd Löwenhaupt, der aus dem Herren 50-Team bei den Dreißigern aushalf. Nachdem auch in den Doppeln die Paarungen Meixner/Lüttich und Winkler/Löwenhaupt keine Siegchancen hatten, blieb es dem Duo Wildner/Barthel vorbehalten, für den einzigen Satzgewinn des gesamten Matches zu sorgen. Am 12.07. (9 Uhr) findet bereits das letzte Saisonspiel 2015 in Jügesheim statt. Danach erhofft sich das Team – wohl eine Klasse tiefer in der Bezirksoberliga – im Jahr 2016 wieder mehr Erfolgserlebnisse feiern zu dürfen.

Ohne Chance im Kurort

tobitennis2

 

Herren 30, Gruppenliga
TC BW Bad Soden – TC Groß-Rohrheim 8:1

Auch beim Tabellendritten aus dem schönen Kurort Bad Soden im Taunus gab es für das Herren 30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim in dieser hohen Spielklasse nichts zu erben. Für den einzigen Zähler des Sonntag Nachmittags sorgte gleich in der ersten Einzelrunde Horst Geyer mit einem glatten Zweisatzerfolg. Ebenso deutlich gingen jedoch alle fünf weiteren Matches durch Oliver Adams, Jan Seib, Tobias Meixner, Boris Wildner sowie Harry Barthel verloren. Lediglich in den Doppeln gelang es der Paarung Adams/Geyer einen dritten Satz mit guten Siegchancen zu erzwingen, wohingegen Meixner/Wildner als auch Seib/Barthel das zu starke Spielniveau ihrer Gegner neidlos anerkennen mussten. Am 5.7. um 9 Uhr empfängt man nun das Team aus Limburg, das ebenfalls noch auf den ersten Saisonsieg wartet und erhofft sich dabei, zumindest die rote Laterne abgeben zu dürfen.

Herren 30 gegen Wiesbaden auf verlorenem Posten

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – Wiesbadener THC II 1:8

Gegen den Wiesbadener Nobelclub THC II musste die Rohrheimer Herren 30-Mannschaft schmerzhaft feststellen, dass die Trauben in dieser Spielklasse wohl ernsthaft sehr hoch hängen. Im ersten Einzeldurchgang kassierte Oliver Adams eine glasklare Niederlage, wohingegen Stefan Karb sowie Boris Wildner zumindest über weite Strecken ihrer Matches gut dagegen halten konnten. Gewohnt stark und spielerisch herausragend präsentierte sich trotz einer schmerzhaften Muskelzerrung die Rohrheimer Nummer eins, Christopher Knorpp. Er siegte in drei Sätzen gegen einen nominell wesentlich höher eingeschätzten Kontrahenten. Dem Spielverlust von Jan Seib, der im zweiten Durchgang durchaus Siegchancen besaß, folgte eine knappe Dreisatz-Niederlage von Kapitän Tobias Meixner. Gegen seinen niederländischen Gegenüber zeigte Meixner jedoch eine kämpferisch überzeugende Vorstellung und schrammte nur hauchdünn am zweiten Einzelerfolg des Tages für die Riedtruppe vorbei. In den Doppeln lief dann allerdings nicht mehr viel zusammen: Lediglich die Paarung Seib/Winkler konnte über die volle Distanz mithalten, wenngleich auch sie am Ende unterlagen. Adams/Wildner sowie Karb/Meixner mussten ihren Gegnern bereits nach zwei Sätzen zum Sieg gratulieren. Am 14.06. reist man nun zum Tabellenführer TC Petersberg Steinau bei Fulda, wo das Team als klarer Underdog dennoch einen guten Auftritt hinlegen möchte.

Eintracht-Legende Oka Nikolov überrascht Groß-Rohrheim!

Oka Nikolov

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Zimmern – TC Groß-Rohrheim 6:3

Nachdem das Rohrheimer Herren 30-Team im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Gruppenliga aufgrund zahlreicher Neuzugänge vom Nachbarverein TC Hofheim von einer Vierer- auf eine Sechsermannschaft aufstockte, staunte man nicht schlecht, als das Team um Kapitän Tobias Meixner zum Saisonauftakt in Groß-Zimmern aufschlug: Begrüßte sie da nicht der 20 Jahre lang für die Frankfurter Eintracht in alleine 229 Bundesliga-Spielen das Tor hütende Oka Nikolov, der nun eine neue Herausforderung in der Sportart Tennis sucht und diese beim TC Groß-Zimmern in der Gruppenliga und mit den Rohrheimern als erstem Gegner fand. Sportlich betrachtet lief es in der ersten Einzelrunde recht ordentlich für die Jungsenioren aus dem Ried. Die Niederlage der neuen Nummer zwei, Oliver Adams, wurde durch eine kämpferische und taktische Meisterleistung des im Wettkampfsport mit allen Wassern gewaschenen Tobias Meixner sowie eines deutlichen weiteren Erfolgs durch Harry Barthel, ebenfalls Neuzugang aus Hofheim, mehr als nur kompensiert. Im zweiten Einzeldurchgang konnte jedoch nur noch Spitzenspieler Christopher Knorpp mit einem Matchgewinn glänzen. Stefan Karb und auch Steffen Winkler mussten den 3:3-Ausgleich der Gastgeber vor den Doppeln hinnehmen. Interessant war hier vor allem das Duell zwischen Winkler und dem von den Eintracht-Fans aufgrund seiner Vereinstreue liebevoll getauften „ewigen Oka“: Konnte der Rohrheimer den ersten Satz noch für sich entscheiden, wurden die während Nikolovs Profikarriere aufgebauten konditionellen Stärken im Laufe des Matches augenscheinlich, was letztendlich auch zu dem Dreisatz-Sieg des Ex-Eintrachtlers führte. Von der Ausgeglichenheit in den Einzeln war in der Doppelrunde dann leider nichts mehr zu sehen: Alle drei Groß-Rohrheimer Paarungen, Knorpp/Adams, Meixner/Winkler sowie Karb/Barthel, verloren klar in zwei Sätzen und die 3:6-Pleite beim Verbandsliga-Absteiger aus Groß-Zimmern war besiegelt. Am Sonntag, den 31.05. um 9 Uhr erwartet man nun die zweite Vertretung des THC Wiesbaden zu Gast in Groß-Rohrheim und versucht dann natürlich, wieder für ein Erfolgserlebnis zu sorgen.

TC Groß-Rohrheim – Eintracht Wiesbaden 6:0

Herren30_14

Herren 30, Gruppenliga
TC Groß-Rohrheim – Eintracht Wiesbaden 6:0

Am letzten Spieltag der Medenrunde 2014 gab sich das Herren-30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim gegen das Tabellenschlusslicht aus Wiesbaden keine Blöße. Im ersten Einzeldurchgang zeigte Jan Seib seine wohl beste Saisonleistung und siegte gegen einen spielstarken Gegner klar in Sätzen. Auch Stefan Karb gewann deutlich und musste in seinem Match nur wenig Gegenwehr erdulden. Im Spitzeneinzel verlor Christopher Knorpp zwar den einzigen Satz des Tages, erteilte dann jedoch mit jeweils 6:0 in den beiden Folgesätzen seinem Gegenüber die Höchststrafe. Nie in Gefahr war der darauffolgende Spielgewinn von Karsten Krug, der wie gewohnt durch einen durchdachten und souveränen Auftritt überzeugte. Die zwei klaren Doppelsiege durch Knorpp/Seib sowie Krug/Karb rundeten die vollends gelungene Vorstellung gebührend ab. Die Mannschaft hat nun als Neuling in einer überaus ausgeglichenen Gruppenliga einen hervorragenden vierten Platz in der Endabrechnung belegt und darf somit im kommenden Jahr erneut in dieser hohen Spielklasse auf Landesebene an den Start gehen.

TC Burgholzhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

1005951_573392459366408_1486235360_n

Herren 30, Gruppenliga
TC Burgholzhausen – TC Groß-Rohrheim 5:1

Beim bisherigen Tabellenzweiten und neuen Spitzenreiter aus Burgholzhausen stand die Herren-30-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim ohne ihren verletzten Spitzenspieler Karsten Krug auf verlorenem Posten. Im ersten Einzeldurchgang hatten Jan Seib ebenso wie Tobias Meixner durchaus Chancen auf einen Satzgewinn und somit offenen Spielausgang; am Ende lesen sich dann auch die beiden Zweisatz-Niederlagen klarer, als sie im Grunde genommen waren. Im Spitzeneinzel zeigte sich Christopher Knorpp glänzend von seinen Handgelenksproblemen erholt und siegte sicher nach zwei Durchgängen. Die sich anschließende Niederlage durch Stefan Karb gegen einen stark aufspielenden Kontrahenten ließen die Hoffnungen auf etwas Zählbares jedoch schnell wieder schwinden. In den Doppeln konnten Knorpp/Seib sowie Karb/Meixner gute Möglichkeiten bei knappen Spielständen leider nicht nutzen und die 1:5-Gesamtniederlage so auch nicht verhindern. Bereits am kommenden Sonntag (13.7., 9 Uhr) empfängt die Mannschaft im letzten Saisonmatch zuhause das Tabellenschlusslicht aus Wiesbaden. Hier muss zwingend ein Sieg folgen, um nicht noch um den Klassenerhalt zittern zu müssen.

TC Neu-Anspach – TC Groß-Rohrheim 2:4

Jan

Herren 30, Gruppenliga
TC Neu-Anspach – TC Groß-Rohrheim 2:4

 

Beim Tabellennachbarn aus Neu-Anspach konnte das Herren-30-Team des TC 74 Groß-Rohrheim zwei ganz wichtige Zähler einfahren und weist nun nach fünf Spieltagen als Aufsteiger in die Gruppenliga ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Im ersten Einzeldurchgang zeigte die Nummer zwei der Rohrheimer, Jan Seib, eine starke und konzentrierte Vorstellung und siegte sicher in zwei Sätzen. Dies gelang ebenso Stefan Karb, der zwar zum Auftakt schwer zu kämpfen hatte, hintenraus seinen Kontrahenten jedoch förmlich überrollte. Trotz einer schweren Handverletzung trat Christopher Knorpp in der Folge zum Spitzeneinzel an, konnte dieses aber auch aufgrund seines Handicaps nicht für sich entscheiden. Der gewohnt souveräne Karsten Krug gewann anschließend deutlich und baute somit die Rohrheimer Führung auf 3:1 aus. Durch den dominierend herausgespielten Doppelerfolg der Paarung Seib/Krug fiel die Niederlage von Knorpp/Karb nicht weiter ins Gewicht und der 4:2-Auswärtssieg war in trockenen Tüchern. Bereits am kommenden Sonntag (6.7., 9 Uhr) spielt das Team beim Tabellenzweiten TC Burgholzhausen erneut im Taunus und möchte dort für eine Überraschung sorgen.

 

 

TC Groß-Rohrheim – Tschft. Griesheim 0:6

te-ein3

TC Groß-Rohrheim – Tschft. Griesheim 0:6

Ohne die verletzten bzw. urlaubsbedingt verhinderten Punktegaranten Christopher Knorpp und Karsten Krug musste die Herren-30-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim gegen die Frankfurter Vorstädter aus Griesheim eine empfindliche Niederlage einstecken. Nachdem der von Position vier auf zwei vorgerückte Stefan Karb fast für eine Überraschung gesorgt hätte und in beiden Sätzen nur hauchdünn unterlag, blieb der Ersatzmann aus den Herren 50, Dr. Bernd Löwenhaupt, trotz guter Leistung ohne realistische Siegchance. Im Spitzeneinzel hatte Jan Seib in der Folge die Dominanz seines Kontrahenten anzuerkennen, während Kapitän Tobias Meixner nach erneut dreistündiger Spielzeit und aufopferungsvollem Kampf zumindest für den einzigen Satzgewinn an diesem sonst traurigen Sonntag sorgte. Die beiden deutlichen Doppelniederlagen von Seib/Karb sowie Meixner/Löwenhaupt machten die 0:6-Heimschlappe perfekt. Nun hat das Team zwei Wochen Zeit, um die Niederlage zu verarbeiten, bevor man dann – hoffentlich wieder in Bestbesetzung – beim Tabellennachbarn TC Neu-Anspach im Taunus (29.06., 9 Uhr) unbedingt wieder punkten muss, um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten.

TC Groß-Rohrheim – TC Liederbach II 1:5

945605_573400229365631_360622732_n

Herren 30, Gruppenliga

TC Groß-Rohrheim – TC Liederbach II 1:5

Ohne die Stammspieler Jan Seib und Karsten Krug musste die Herren-30-Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim gegen die zweite Vertretung des TC Liederbach eine vermeidbare Niederlage einstecken. Nachdem der von Position vier auf zwei vorgerückte Stefan Karb ohne wirkliche Siegchance blieb, hatte Horst Geyer alle Möglichkeiten auszugleichen. In einem kampfbetonten Match war er letzten Endes im Entscheidungssatz jedoch nur zweiter Sieger. Im Spitzeneinzel boten Christopher Knorpp und sein starker Gegenüber wohl das beste Tennis, was in Groß-Rohrheim je oder zumindest seit langem gespielt wurde – mit dem besseren Ende im finalen Durchgang für Knorpp. Anschließend hatte auch Mannschaftsführer Tobias Meixner ein enges Match zu bestreiten. Den ersten Satz verlor er nur hauchdünn im Tiebreak; im Zweiten drehte sein Kontrahent mächtig auf und siegte unter dem Strich verdient. Die deutliche Doppelniederlage von Karb/Helbig, Tobias und der äußerst unglückliche Spielverlust im Champions-Tiebreak durch Knorpp/Geyer besiegelten letztendlich die 1:5-Pleite. Nun hat das Team drei Wochen Pause zum Regenerieren, bevor man dann erneut vor heimischer Kulisse (15.06., 9 Uhr) die Frankfurter Vorstädter der Turnerschaft Griesheim empfängt.