Herren 50 drehen bereits verloren geglaubtes Spiel

Seite teilen
Die Herren 50 Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim

Die Herren 50 Mannschaft des TC 74 Groß-Rohrheim

Herren 50, Bezirksliga A
MSG TC Groß-Rohrheim/Alsbach – TC Kelsterbach 5:4

Gegen die Frankfurter Vorstädter landeten die Ü50-Herren des TC Groß-Rohrheim/Alsbach aufgrund ihrer überragenden Doppel einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg. In der ersten Einzelrunde mussten sich sowohl Franz Brandt als auch sein Zwillingsbruder Anton geschlagen geben, wobei Letzterer nur denkbar unglücklich mit 9:11 im Champions-Tiebreak den Kürzeren zog. Peter Schmurr hingegen hielt sein Team im Spiel und ließ dabei seinen Kontrahenten nie zur Entfaltung kommen. Spitzenspieler Ralph Baumann konnte in einem wahren Nervenkrimi sogar ausgleichen, doch zogen die Kelsterbacher durch Niederlagen von Richard Jantz und Bernd Löwenhaupt (11:13 im Champions-Tiebreak des dritten Satzes) schnell wieder auf 4:2 davon. Nun jedoch schlug die Stunde der Spielgemeinschaft Groß-Rohrheim/Alsbach: Alle drei Doppel konnten sensationell nach Hause gebracht werden, was unter dem Strich den viel umjubelten 5:4-Gesamtsieg bedeutete. Dabei ließen Brandt/Brandt sowie Löwenhaupt/Schmurr nichts anbrennen, wohingegen Baumann/Kunze in einem dramatischen Duell über drei Sätze zu den Matchwinnern avancierten. Am 13.06. (14 Uhr) erwartet die Mannschaft nun vor heimischer Kulisse die noch verlustpunktfreie zweite Vertretung der SG Egelsbach und wird nach diesem Match sicherlich wissen, wohin die Reise in dieser Saison gehen kann.

Loading Facebook Comments ...